14. Juni.

Ich komme nicht drum herum. Datum als Überschrift lässt mich immer wieder staunen wie schnell die Zeit vergeht. Das halbe Jahr ist schon um. Wie der gestrige Tag weiterging: 1. Aufgerafft. Aufgestanden. 2. Therapeutin versucht anzurufen. Leider erfolglos. 3. Dies das Ananas. Frühstück und so weiter. 4. In die Heimat gefahren. Heilpraktikerin. Akupunktur. Tat gut. … Weiterlesen 14. Juni.

The next Day.

Feeling empty. Feeling sick. Not sure if I should call my therapist. It doesn't feel that bad anymore. There are some others who are struggling more. I shouldn't call. It's only about moments. It's always about moments. My emotions change so quickly, it's always about moments. Happy. Sad. Happy. Desperate. Hard for me to handle. … Weiterlesen The next Day.

Achterbahn.

Seit Freitag fahr ich Achterbahn. Und mir ist kotzübel. Hatte ich vor 2 Wochen noch das Gefühl, fast vergessen zu haben, dass ich psychisch krank bin, wird es mir jetzt nur umso bewusster. Mittwoch stand ja der erste Besuch vom Ausbildungsseminar an. Es gab jede Menge positives Feedback. Das hat mich sehr bestärkt. Ich wusste … Weiterlesen Achterbahn.

6. Juni.

Die Therapiesitzung sacken lassen. Am Donnerstag leer gefühlt. Aber auch besser. Freitag war dann Paartherapie. Wir sprachen über das anstehende Festival Ende des Monats und versuchten ein paar Dinge festzulegen, die uns dort helfen könnten, gemeinsam Spaß zu haben. Statt uns mit Alkohol im Blut gegenseitig den Spaß zu nehmen. Wir waren in der ersten … Weiterlesen 6. Juni.